Magazin
Seiten: << < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

Per Mausklick schnell am Ziel

Silverguide

Navigation kann ganz einfach sein. Das beweist das Unternehmen MyGuide, das mit seinen Produkten ganz neu auf dem deutschen Markt ist und dennoch bereits von vielen Fachmagazinen ausgezeichnet wurde. Punkte sammelt das Produkt insbesondere durch Software, die in Zusammenarbeit mit einer ungarischen Schmiede für Computerspiele entwickelt wurde und sich deshalb wohltuend von der manchmal kompliziert zu bedienenden Software anderer Anbieter abhebt. Doch auch in anderen Bereichen überzeugt das handliche Gerät. Eine Mini-SD-Karte beinhaltet Straßen aus vielen europäischen Ländern, bedient wird das Gerät durch das Antippen des Displays mit der Hand. In unserem Test gelang mit dem Kartenmaterial eine fehlerfreie Navigation auch in schwierigen Großstädten.


MyGuide - Die Installation

Bereits bei der Installation überzeugt der formschöne Silverguide. Nachdem man das Gerät für acht Stunden geladen hat, schiebt man die SD-Karte in den Slot und überträgt in weniger als einer Minute die nötigen Daten auf das Gerät. Mitgeliefert werden nicht nur die TMC-Antenne, sondern auch ein Kfz-Halter, das Ladekabel und zwei Handbücher. Die braucht man jedoch nur, wenn man in die Feinheiten der Software einsteigen möchte. Für den "normalen" Anwender genügen die selbsterklärenden Menüs auf dem Display des Geräts. Dort stellt man Datum und Uhrzeit ein, wählt aus, welche Vorgaben es für die Routenplanung gibt und bestimmt wie laut und in welcher Sprache das Gerät seine Anweisungen gibt. Da alle Karten für das europaweite Tür-zu-Tür-Routing dank guter Kompressionstechnik bereits installiert sind, ist für die Einrichtung kein PC erforderlich. Deshalb gelingt diese auch weniger Technik begeisterten Autofahrern und weckt Lust auf die erste Fahrt ohne vorherige Routenplanung im Internet und ohne das Abenteuer Karte lesen.


MyGuide - Die erste Fahrt

Kaum sitzt man im Auto, beginnt die Navigation. Nachdem man - was nur bei längeren Fahrten nötig ist - das Stromkabel angeschlossen hat, zeigt das Gerät an, mit wie vielen Satelliten es in Kontakt steht. Über eine eingeblendete Tastatur wählt man aus, wohin die Reise gehen soll. Das Routing selbst erfolgt in Windeseile. Eine Strecke quer durch Deutschland von der dänischen Grenze bis zum Bodensee ist in rund 20 Sekunden berechnet und steht zur Verfügung. 900 km in dieser Zeit zu planen schlägt nicht nur die klassische Autokarte um Längen, sondern auch den ein oder anderen Wettbewerber, der seine Kunden länger warten lässt. Zugleich erfährt man die geschätzte Fahrzeit und den Zeitpunkt der Ankunft. Während der Fahrt führt das Gerät seinen Besitzer mit angenehmer Stimme und weist rechtzeitig darauf hin, wo man die Spur wechselt und wann man abbiegen muss. Welche Strecke genau ausgesucht wird, bestimmt der Fahrer durch sein vorher eingestelltes Profil. In diesem legt man unter anderem fest, ob man Autobahnen vermeiden möchte oder ob auch Fähren und Mautstraßen befahren werden sollen. Bereits integriert sind 2,6 Millionen Points-of-Interest. Wer die nächste Tankstelle sucht oder Interesse an Museen am Rande der Autobahn hat, findet diese mit dem Silverguide. Das integrierte TMC-Modul informiert über Staus und schlägt vor, wie man diese umfahren kann. Da die Stauinformationen aus dem Verkehrsfunk stammen, kann das Gerät natürlich nur so gut sein, wie die Nachrichtenlage. Ganz nach dem eigenen Geschmack lässt sich der Fahrer die Strecke in 2D oder auch in 3D anzeigen. Nachts schaltet das Gerät automatisch auf den Nachtmodus um, der dank einer dunkleren Darstellung weniger von der Straße ablenkt. In unserem Test, lies sich das Gerät weder durch überraschendes Abbiegen noch durch auch für uns unerwartete Baustellen verwirren. Kaum war die Änderung der Route bemerkt, schlug der Silverguide eine neue Strecke vor und brachte uns zurück auf den richtigen Weg. Etwas kreativ ist manchmal die Sprachausgabe. Diese ist in 23 Sprachen verfügbar und hat Verbesserungspotential. Mal erinnert das System auf 500 Metern dreimal ans Abbiegen an der nächsten Ecke, mal wird der Satz grammatikalisch nicht ganz rund. Doch mit Hilfe der Karte auf dem Display lässt sich trotzdem stets fehlerfrei navigieren.


Bildschirmansicht
MyGuide - Die Extras

Der Silverguide kann noch mehr. Das Gerät selbst und die Speicherkarte bietet Platz für die eigene MP3-Sammlung. Ein integrierter MP3-Player und der Lautsprecher des Geräts ermöglichen es, im Auto oder auch unterwegs Musik zu hören. Dabei stehen komfortable Steuerungsmöglichkeiten und ein eingebauter Equalizer zur Verfügung, sodass man die Musik ganz nach den eigenen Wünschen aussteuern kann. So werden gerade lange Autofahrten angenehmer. Fest installiert sind Spiele wie Solitaire, sodass es auch im Stau nicht langweilig wird. Wer mag, kann das Gerät zudem als Album für die schönsten Urlaubsbilder nutzen.

Auch außerhalb des Autos unterstützt der Silverguide seinen Besitzer. Da das Gerät (mit Ausnahme der TMC-Antenne) ohne externes Zubehör auskommt, kann man das handliche Gerät mit aufs Fahrrad nehmen oder sich als Fußgänger durch die Stadt führen lassen. Selbst ganz ohne GPS-Empfang kann man die Routenplanung des Geräts nutzen und sich so auf kommende Fahrten vorbereiten

© 1998-2020