Magazin
Seiten: << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Auf dem Weg zum Onlineshop-Manager
osm1
Die Übersichtsseite zeigt wie vielfältig die Vorlesungen für die angehenden Online-Shop-Manager sind.
Jahr für Jahr nimmt das Volumen des E-Commerce-Marktes weiter zu. Während ein eigener Onlineshop vor einigen Jahren noch ein Luxus für Großunternehmen, digitale Gründer und Pilotprojekte war, ist der E-Commerce mit einem Volumen von 75 Mrd. Euro allein in Deutschland im Jahr 2017 in eine Größenordnung gewachsen, in der für die meisten Unternehmen kein Weg mehr daran vorbeiführt. Klassische Einzelhändler setzen auf Multi-Channel. Reine Onlinehändler entscheiden über die Präsenz auf verschiedenen Marktplätzen und die Gestaltung eigener Shops und treffen damit wichtige Entscheidungen über künftige Umsätze und Gewinne. Das Know-how, um sich zielgerichtet mit den verschiedenen Aufgaben befassen zu können, vermittelt eine Onlineweiterbildung der Social Media Akademie. Innerhalb von sechs Monaten führen 24 Onlinevorlesungen in die verschiedenen Themen ein. Kleine Tests und Einsendeaufgaben prüfen das Wissen und sind die Grundlage für das Abschlusszertifikat.
...weiter

Blitzhypnose – Vom Anfänger zum Hypnotiseur
hypno2go1
Im Seminar zeigt Dennis Vieten den Teilnehmern worauf es bei der Hypnose ankommt.
Wer Hypnose nicht für eine Therapie, sondern zu Unterhaltungszwecken anwenden möchte, kann bei einem zweitägigen Seminar von „Hypno2Go“ erste Praxiserfahrung sammeln. Während andere Seminaranbieter auf ausgefeilte Theorie setzen, konfrontieren Dennis Vieten und Ananda Serce ihre Seminarteilnehmer noch während des Seminars bei der Street-Hypnose mit am Thema interessierten Passanten. Aus dem geschützten Umfeld des Seminarraums geht es gemeinsam in die Fußgängerzone. Das kostet Überwindung, sorgt aber dafür, dass aus Methodenkompetenz echte Praxiserfahrung wird. Mit dem gelungenen Konzept sorgt „Hypno2Go“ dafür, dass die Seminarteilnehmer nach dem Training bereit sind für die nächsten Schritte.
...weiter

Leadership Training für Manager
DaleF1
Trainer Norman Kreuter stellt den Teilnehmern Führungstool vor.
Führung durch Befehl und Gehorsam? Diese Zeiten sind lange vorbei. Nicht erst die Diskussion um die „Generation Y“ und ihre Anforderungen an das moderne Arbeitsleben zeigen, dass Führung nicht nebenbei erledigt werden kann. Zwischen einigen wenigen charismatischen Führungspersönlichkeiten gibt es unzählige Vorgesetzte, die mangels Erfahrung und Führungswissen weit unter ihren Möglichkeiten bleiben. Das schadet der Performance des Unternehmens, verschreckt Leistungsträger in den Reihen der Mitarbeiter und kratzt an der Work-Life-Balance aller Beteiligter. Ein 3-tägiges Dale Carnegie Leadership Training unterstützt auf dem Weg vom Vorgesetzten zur Führungskraft.
...weiter

Grenzenlose Verkaufspower?
Verkaufstraining Galal
Gut gefüllte Reihen beim Seminar von Marc M. Galal in Ratingen.
Mit einem 2-Tages-Seminar zu den Themen Verkauf und Persönlichkeitsentwicklung brachte Trainer Marc M. Galal Mitte März rund 400 Verkäufer in der Ratinger Dumeklemmer Halle zusammen. Diese bekamen insgesamt 19 Stunden lang Impulse rund um das Verkaufen, zur Entwicklung der Verkäuferpersönlichkeit sowie Anregungen zur Motivation. In den Pausen stand das Networking im Mittelpunkt – mit den anderen Teilnehmern, aber auch mit den Seminarverkäufern des Marc M. Galal Instituts, die eifrig daran arbeiteten die Teilnehmer für die Buchung von Folgeveranstaltungen zu begeistern.
...weiter

Pendler auf dem Abstellgleis?

bahntafel
Der Fahrplan im Bochumer Hauptbahnhof wurde um einen notdürftigen Hinweis für die Reisenden ergänzt.

Am 18. November 2016 brannte auf der Strecke zwischen Solingen und Dortmund ein Zug der Deutsche Bahn. Kurz nach diesem Vorfall entschied sich die DB Regio aus Sicherheitsgründen, zunächst keine Züge der Baureihe „ET 422“ mehr durch die Tunnelabschnitte zwischen Bochum und Dortmund fahren zu lassen. Seitdem enden die Züge von Solingen in Bochum. 20-30 Minuten später können die Reisenden dann in einem anderen Zug weiterfahren. Gleiches gilt auch für die Züge ab Dortmund in umgekehrter Richtung. Gerade für Pendler ist das eine immense Belastung: Bei 20 Arbeitstagen im Monat verlieren jeder Pendler durchschnittlich 1.000 Minuten Zeit. Wer auf eine schnelle Lösung binnen Tagen oder Wochen hoffte, hofft vergeblich. Auch fast drei Monate nach dem Brand heißt es immer noch: „Die Fachleute erarbeiten ein umfassendes Konzept, ab wann und in welchem Zeitraum diese Arbeiten umgesetzt werden können.“

...weiter

© 1998-2019